Gesichtsfeld (Perimetrie)

Gesichtsfeld

Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)
Die Gesichtsfelduntersuchung dient der Ermittlung von Gesichtsfeldausfällen. Verschiedene Defekte können zu Ausfällen im Gesichtsfeld führen, z.B. die Lähmung einzelner Augenmuskeln, Störungen in der Sehbahn oder Sehnervenschäden, wie bei einem fortschreitenden grünen Star.

Es gibt verschiedene Methoden das Gesichtsfeld zu untersuchen. In der Regel wird für die Untersuchung der Kopf des Patienten in einer Stirn- und Kinnablage fixiert und der Patient schaut in eine leere Halbkugel hinein. Es werden dann in unregelmäßigen Abständen Lichtpunkte aus verschiedenen Richtungen in die Kugel eingestrahlt. Der Patient wird aufgefordert auf einen Knopf zu drücken sobald ein Lichtpunkt für ihn sichtbar wird.