OCT

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Das OCT ist ein Untersuchungsgerät, bei dem die Netzhaut mit einem Laserstrahl abgetastet wird. Das Ergebnis sind hochauflösende und detailreiche Schnittbilder, die einen sehr guten Einblick in die Netzhautstruktur mit ihren unterschiedlichen Netzhautschichten ermöglichen.

Das Untersuchungsverfahren ermöglicht die genaue Lokalisation von krankhaften Veränderungen in den einzelnen Netzhautschichten und eine einfache Beurteilung des Therapieerfolgs bei bestimmten Behandlungen (z.B. IVOM). Dieses Verfahren dauert nur einige Sekunden und ist für den Patienten völlig ungefährlich, schmerzlos und berührungsfrei.