Lexikon

V

Verbandslinse

Dünne, weiche Kontaktlinse, die nach einer Hornhautoperation während der Heilphase getragen wird.

VEGF

VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) ist in sogenannter Wachstumsfaktor, der in unserem Körper wichtige Aufgaben übernimmt. Bei Patienten mit einer feuchten Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) ist der Wachstumsfaktor allerdings überaktiv. Die Folge davon ist, dass Blutgefäße ungehemmt unter und in die Netzhaut wachsen. Diese sind zudem krankhaft verändert und durchlässig, sodass sich vermehrt Blut und Flüssigkeit in der Netzhaut und dabei an der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) sammeln kann.

VEGF-Hemmer blockieren diesen Wachstumsfaktor im Auge, schon vorhandene Ödeme können nicht mehr weiterwachsen und trocknen aus. Die Gefahr unerwünschter Gefäßneubildungen bzw. Flüssigkeitsansammlungen im Auge sinkt. Damit wird der Krankheitsverlauf der AMD verzögert.

Visus

Die Sehschärfe des Auges wird als Visus bezeichnet. Sie bezeichnet die Grundfunktion des Auges, nämlich beim Ansehen Gegenstände scharf zu sehen und Einzelheiten zu erkennen. Ein Visus von 1,0 enspricht einer Sehschärfe von 100 %.

Vitrektomie

Unter Vitrektomie versteht man einen operativen Eingriff, bei dem der Glaskörper aus dem Auge entfernt.

Vorderkammerlinse

Die Vorderkammerlinse ist eine künstliche Linse, die in der Vorderkammer des Auges eingesetzt wird.

up